MVZ KLINIKUM MAGDEBURG gGmbH

umfassende medizin mit zuwendung

Ihr Medizinisches Versorgungszentrum
an 6 Standorten in Magdeburg

Slider

Akupunktur in Magdeburg

Die Akupunktur ist eine über 3000 Jahre alte, chinesische Heilmethode, die mit Hilfe von feinen Nadeln, die an bestimmten Stellen des Körpers in die Haut gestochen werden, Beschwerden der unterschiedlichsten Art lindert oder sogar heilt. Frei von jeglichen Medikamenten wird in der Akupunktur ausschließlich mit den Nadeln therapiert. In Europa erlebte sie ihre Verbreitung erst in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts.

Viele Beschwerden lassen sich allein durch die Akupunktur mildern. Natürlich ersetzt sie bei manchen Erkrankungen nicht die Schulmedizin und wird deshalb sehr gerne auch parallel zu dieser eingesetzt. Die Grundlage der Akupunktur ist die asiatische Vorstellung des Körpers und seiner Organe in Beziehung zueinander. Dabei wird der gesamte Körper in sogenannte Meridiane unterteilt, die jeweils einem Organ oder einer Körperfunktion zugeordnet sind. Diese Meridiane sind die Leitbahnen der, nach chinesischer Vorstellung, Lebensenergie, die den Körper durchflutet. Dicht unter der Hautoberfläche gibt es über 700 Punkte, an denen man diese Leitbahnen erreichen kann. Etwa 400 davon werden bei der Akupunktur genutzt.

Durch Krankheiten, falsche Ernährung oder andere äußere Einflüsse können die Leitbahnen der Lebensenergie blockiert werden und deshalb treten Schmerzen beziehungsweise Beschwerden auf. Nach dem chinesischen Verständnis ist es aber möglich, durch gezieltes Setzen von Nadeln an bestimmten Punkten der Meridianen, diese Blockaden zu lösen.

Welche Abläufe im Körper tatsächlich vonstattengehen und wie sie zusammenhängen, ist schulmedizinisch bis heute nicht vollständig geklärt. Man vermutet aber, dass der Stich in die Haut im Gehirn zu vermehrter Ausschüttung von schmerzlindernden und stimmungsaufhellenden Substanzen zur Folge hat. Diese Substanzen sind Endorphine und Serotonin, volksmundlich besser bekannt als Glückshormone. Einige Beispiele, bei denen die Akupunktur gerne als Therapie gewählt wird sind:

  • Kopfschmerzen
  • Migräne
  • Raucherentwöhnung
  • Magen-/Darmprobleme
  • Rückenschmerzen
  • Geburtserleichterung bei Schwangeren
  • ständige Übelkeit
  • Schmerzen allgemein

Je nach Erkrankung oder bestimmter Beschwerden, sticht der Akupunkteur, meist in liegender und entspannter Position, an ausgewählten Stellen eine oder mehrere Nadeln knapp unter die Haut. Da die Nadeln in einer bestimmten Art und Weise geschliffen sind, ist der Einstich nur kaum oder auch gar nicht zu spüren. Sind die Nadeln gesetzt, verbleiben sie für etwa 20 bis 30 Minuten in der Haut, um ihre volle Wirkung zu erzielen.

Bei mancher Therapie werden die Nadeln auch vorher angewärmt oder während der Verbleibdauer in der Haut bewegt, um eine erhöhte Stimulanz zu erreichen. Weitere Varianten sind auch die Koppelung der Nadeln an einen schwachen Reizstrom oder die gleichzeitige Beleuchtung mit Laserlicht.

Natürlich ersetzt die Akupunktur bei schwerwiegenden Erkrankungen nicht die schulmedizinische Therapie, jedoch ist sie eine sehr wirkungsvolle Ergänzung zur Schulmedizin. Wenn im Rahmen einer ärztlichen Schmerztherapie eine Akupunktur begleitend durchgeführt wird, beteiligen sich auch die Krankenkassen an den Kosten. In allen anderen Fällen handelt es sich um eine Eigenleistung, die sich je nach Umfang berechnet wird.

Gerne beraten wir Sie persönlich über die Möglichkeiten einer Akupunktur-Behandlung in Magdeburg. Vereinbaren Sie einen Termin an unserem Standort Kroatenweg unter 0391 – 60 99 370 . Wir sind gerne für Sie da.

Unsere Standorte für Akupunktur


MVZ Kroatenweg

Dr. med. habil. Olaf Günther

Kroatenweg 72
39116 Magdeburg
0391 – 60 99 370

Zum Standort