MVZ KLINIKUM MAGDEBURG gGmbH

umfassende medizin mit zuwendung

Ihr Medizinisches Versorgungszentrum
an 6 Standorten in Magdeburg

Slider

Behandlung von Skoliose in Magdeburg

Eine Skoliose ist eine Erkrankung der Wirbelsäule, oder vielmehr eine Deformation dieser und erzeugt daher Beschwerden und vermeidbare Verschleißerscheinungen. Meistens entsteht diese Verkrümmung im Wachstumsalter und kann unterschiedlich stark ausgeprägt sein. Leider ist bis heute nicht vollständig ausgeforscht, warum eine Skoliose entsteht. Entscheidend ist aber, dass sie auf alle Fälle behandelt werden muss, denn es ist nicht möglich, durch eine bestimmte Körperhaltung eine Skoliose auszugleichen.

Der geschulte Blick eines Chirurgen oder Orthopäden stellt eine Skoliose schon bei der Untersuchung fest und ein anschließendes Röntgenbild liefert die Bestätigung und vorliegende Ausprägung. Rein äußerlich zeigt sich eine Skoliose durch einen Beckenschiefstand, eine hängende Schulter, ein scheinbar verkürztes Bein und eine Lendenwulst. Da sich eine Skoliose verschlimmern kann und, ganz abgesehen davon, dass sie aus ästhetischer Sicht störend ist, auf Dauer auch zu Rückenschmerzen führt, müssen geeignete Therapien erfolgen, die insbesondere bei Heranwachsenden regelmäßig und gezielt stattfinden.

Je nach Schweregrad kann eine Therapie krankengymnastische Übungen vorsehen oder es muss ein speziell angepasstes Korsett über einen längeren Zeitraum getragen werden. Auch die Erhöhung eines Schuhs kann dafür sorgen, dass die Verkrümmung der Wirbelsäule zurück in eine normale Stellung gezwungen wird. Liegt eine Skoliose schweren Grades vor, muss über eine Operation nachgedacht werden.

Da es sich bei der Operation einer Skoliose um einen großen Eingriff handelt, der nicht ohne Risiko ist, sollte man sich nur in die Hände von Operateuren begeben, die auf diesem Gebiet viel Erfahrung haben. Wie bei jedem Eingriff entlang der Wirbelsäule besteht die Gefahr von Nervenverletzungen. Deshalb ist eine eingehende Beratung und Abwägung der Risiken gegenüber dem zu erwartenden Nutzen sehr wichtig.

Innerhalb dieser Operation werden die einzelnen Wirbelkörper in ihre korrekte Position gebracht und mit Schrauben und Nägeln fixiert. Es kommt auch vor, dass einzelne Wirbelkörper versteift werden, um zu verhindern, dass sie untereinander zu beweglich sind. Je nach Befund wird die Skoliosen-OP entweder bauchseits oder vom Rücken her durchgeführt.

Während man bei Heranwachsenden meistens durch physiotherapeutische Übungen und das Tragen von Hilfsmitteln eine Besserung erreicht, ist eine Skoliose, die erst im Erwachsenenalter erkannt wird, nur durch eine Operation zu beheben, da das Wachstum abgeschlossen ist. Hier sollte gemeinsam mit dem behandelnden Arzt sehr genau geprüft werden, ob ein Operationserfolg in einem vertretbaren Verhältnis zu den Risiken steht.

Unser Standort für Skoliose


MVZ Universitätsplatz

PD Dr. med. habil. Jörg Franke
Frau Katharina Meiler
Dr. med. Uwe Böttcher

Universitätsplatz 12
39104 Magdeburg
0391 – 534 28 90

Zum Standort